Rezept reCook Rezept

Asiatisch marinierter Hering

Smoky hatte es uns angetan. So wurde der mild geräucherte Hering vom Produzenten getauft, den wir bei Karstadt erstanden. Die Herausforderung bei der Zubereitung: Wie kann ein eher unbeliebter Fisch in neues Licht gebracht werden?

Den Hering längs in Streifen von 0,5 cm Dicke schneiden. Die Zutaten für die Marinade miteinander vermengen und den Fisch mindestens 1,5 Stunden darin marinieren. Die Qualität der Sojasauce ist äußerst wichtig für dieses Gericht. Es sollte eine dickflüssige, malzige und finessenreiche Art sein.

Das Sesameis nach separatem Rezept (s. "Passende Experimente") zubereiten.

Die Eier 2 Minuten kochen und abschrecken. Vorsichtig von der Schale befreien und ebenfalls mindestens 1,5 Stunden in Rote Beete Saft marinieren. Das Ei erhällt dadurch außen eine rote Färbung, geschmacklich hat das Marinieren wenig Wirkung.
Das Ei in Mehl, dann in Ei, dann in dem Paniermehl wenden und frittieren. Mit dem Hering und dem Eis auf einem Teller anrichten.

Experimentieren
> Kommentar senden

Passende Weine
Zu dieser Vorspeise könnte ein guter Silvaner oder Gewürztraminer passen, der Wein sollte in jedem Fall trocken ausgebaut sein. Der Griff zu einem halbtrockenen Riesling von Lauer von der Saar erwies sich als weniger glücklicher.

Ähnliche Rezepte
> Asiatische Marinade für Lamm
> Geräucherter Lachs im Spitzkohlmantel
> Jakobsmuscheln mit Sauce von Vin Santo
> Welsfilet mit Sternanis

Erstellt von > Alexander, > Steffen. Zuletzt geändert am 03.11.2011
> Drucken

Zutaten
für 2 Personen:
1 mild geräucherter Hering

für die Marinade:
0,05 l trockener Weisswein
1 - 2 EL süsse Sojasauce
1/2 - 1 TL geriebener Ingwer
4 cm Zitronengras, plattiert

für das frittierte Ei:
2 Wachteleier
Rote Beete Saft
1 Ei
Mehl
Paniermehl
Butterschmalz

für das Eis:
s. separates Rezept

Passende Rezepte
> Sesameis

Womit
Wo
Wer