Rezept reCook Rezept

Aal Carbonara

Eine eigenwillige Interpretation des Klassikers aus Italien, die der Hansestadt Hamburg auf den Leib geschrieben sein könnte. Der Aal sollte nicht zu starke Räuchernoten sein Eigen nennen, da diese das Gericht sonst zu sehr dominieren.

Den Aal enthäuten und in kleine Stücke schneiden.
Die Eier mit Creme Fraiche und 25 g Pecorino in einer Schüssel verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eiernudeln benötigen kräftige Saucen.
Den Porree in feine, den Speck in etwas dickere Streifen (ca. 1 mm) schneiden und zusammen in der Butter anbraten. Wer mag gibt die Aalhaut kurz mit hinzu.

Die Nudeln kochen und mit den obigen Zutaten in einer auf 70 Grad vorgewärmten Schüssel vermengen. Eventuell etwas Nudelwasser dazugeben. Zum Schluss die kleingeschnittene Petersilie und den restlichen Pecorino unterheben.

Experimentieren
> Kommentar senden

Passende Weine
Ein Chardonnay ohne Einsatz von Eiche geht in Ordnung. Der hohe Fettgehalt von Aal und Creme Fraiche verlangen einen Wein mit nicht zu wenig Alkohol.

Ähnliche Rezepte
> Entenragout mit Spitzkohl-Nudeln
> Rinderfilet mit Weißkohl-Nudeln
> Spaghettini mit Surimi in Kurkuma-Sahnesauce

Erstellt von > Steffen. Zuletzt geändert am 13.01.2013
> Drucken

Zutaten
für 3-4 Personen:
200 g leicht geräucherter Aal
4 Eier
150 g Creme Fraiche (alternativ Sahne)
75 g Pecorino
Pfeffer, Salz
3/4 Stange Porree
100 g kalt geräucherter Speck
Butter
300 g Eiernudeln (Spaghetti)
3 - 4 Stängel Petersilie

Womit
Wo
Wer