Rezept reCook Rezept

Kürbis-Süßkartoffel-Maronensuppe

Intellektuell Essen. Ein Mahl, das jede Konversation überflüssig macht. Der Geschmack ist so intensiv und konzentriert, dass man freiwillig auf den zweiten Teller verzichtet. Eine gewisse Ratlosigkeit in Bezug auf einen potentiell folgenden Gang verbleibt. Dennoch: Unbedingt ausprobieren!

Kürbis und Süßkartoffeln kleinschneiden und in der Brühe weichkochen. Maronen zerkleinern und zu 3/4 zum Kürbis und den Kartoffeln geben. Das Ganze pürieren und mit der Sahne verfeinern. Mit Salz, ein wenig Pfeffer und Sherry abschmecken.
Zum Schluss mit ein paar Tropfen Trüffelöl (ca. 4-7) verfeinern. Das Öl sollte erst im Abgang zu schmecken sein.
Das Jelly mit etwas Flüssigkeit zu einer dickflüssigen Creme verrühren. Die Suppe in Teller füllen und das Jelly über die Suppe träufeln. Die restlichen Maronen kleinhacken und die Suppe damit garnieren.

Experimentieren
1. Eine kleine Portion dieser Suppe je Person ist ausreichend. Brot als Beilage ist überflüssig.
2. Das Jelly mit einem Pinsel auf die Suppenteller auftragen, oder an einer Stelle in konzentrierter Form platzieren.
3. Gericht als Übergang zwischen Hauptgang und Dessert servieren.
> Kommentar senden

Ähnliche Rezepte
> Lasagne von Süßkartoffel und Halloumi mit Soja-Limonen-Sauce
> Möhrensuppe mit getrockneten Tomaten
> Bärlauchsuppe

Erstellt von > Alexander, > Steffen. Zuletzt geändert am 08.02.2008
> Drucken

Zutaten
1 kg Kürbis
200 g vorgekochte Maronen
2 kleine Süßkartoffeln
Gemüsebrühe
1 Schuss Sahne
> Trüffelöl
> Sherry
zum Verfeinern einen herb-fruchtigen Geschmack (z.B. > Wild Mint Jelly)
Salz, Pfeffer

Passende Rezepte
> Gemüsebrühe

Womit
Wo
Wer