Rezept reCook Rezept

Steckrüben-Topinambur-Suppe

Topinambur erinnert vom Geschmack an Artischocke. Damit dieser die Steckrüben nicht dominiert, sollte die Topinambur in diesem Gericht wohl dosiert eingesetzt werden. Die Chili-Pflaumen sorgen für notwendige Frische und Schärfe, und bringen die Süße von reifen Früchten ein.

Für die Chili-Pflaumen die getrockneten Früchte in Streifen schneiden, mit den anderen Zutaten vermengen und mindestens 2 bis 3 Stunden marinieren lassen.
Die Steckrübe und die Topinambur schälen und in mittelgroße Würfel schneiden, die Zwiebel in Ringe. Alles zusammen kurz in der Butter anschwenken und mit der Brühe ablöschen. Je nach Größe der Würfel das Gemüse nun 10 bis 15 Minuten bei geschlossenem Deckel weich kochen und anschließend fein pürieren. Die Masse durch ein Sieb streichen, das verleiht ihr eine feine Konsistenz. Mit Salz und Pfeffer, sowie evtl. etwas Zucker und Zitronensaft würzen.

Sollte die Suppe zu dünnflüssig sein, etwas einkochen lassen. Für den Fall, dass sie zu dickflüssig ist, sollte die Suppe mit Brühe gestreckt werden. Achtung: Der Geschmack der Tobinambur kann sich in beiden Fällen recht schnell verflüchtigen. Suppe in einen tiefen Teller geben und einen Löffel der Chili-Pflaumen in die Mitte setzen.

Experimentieren
> Kommentar senden

Ähnliche Rezepte
> Bärlauchsuppe
> Birnen-Linsen-Suppe mit Thymian
> Kohlrüben mit kandierten Zitronenzesten
> Kürbis-Süßkartoffel-Maronensuppe
> Curry-Obst-Süppchen

Erstellt von > Steffen. Zuletzt geändert am 17.01.2010
> Drucken

Zutaten
für 4-6 Personen:
500 g Steckrübe
1 kleine Topinambur
2 Zwiebeln
1 l Gemüsebrühe
2 EL Butter
Salz, Pfeffer

für die Chili-Pflaumen:
100 g getrocknete Pflaumen
1 rote Chilischote
50 ml Portwein
1 EL Ahornsirup
1 EL Zitronensaft

Passende Rezepte
> Gemüsebrühe

Womit
Wo
Wer