Rezept reCook Rezept

Kalbsbäckchen

Kalbsbäckchen sind wahrlich schmeichelhaft. Man kann bei der Zubereitung kaum etwas falsch machen und obendrein lässt sich das zarte Wangenstück sogar noch mit dem Löffel schneiden. Dazu ein Stück gutes Weißbrot, ein passabler Wein, und das Schlemmen kann beginnen.

Das Gemüse putzen und in Würfel, bzw. Scheiben schneiden und in einem Bräter in Olivenöl leicht anrösten. Das Gemüse aus dem Bräter nehmen und beiseite stellen. Den Ofen auf 200 °C vorheizen (Ober- und Unterhitze, 180 °C Umluft).

Den Bräter mit etwas Olivenöl auffüllen und die Bäckchen dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und von allen Seiten anbraten. Das Wurzelgemüse wieder hinzufügen, kurz erwärmen und die Dose Tomaten in den Bräter entleeren. Zuletzt die Kräuter, mit Ausnahme der Petersilie, unzerteilt zu den Bäckchen geben.
Jetzt den Rotwein angiessen. Ich favorisiere hier einen recht starken Wein, der möglichst keine Faßnoten haben sollte, wie zum Beispiel junge spanische Cuvées aus Cabernet Sauvignon und Merlot.

Den Bräter nun für ca. 2 Stunden dem Ofen überlassen, dabei ab und zu umrühren. Den Bräter auf den Ofen stellen, der gerne auf kleine Stufe geheizt werden kann, und nach Belieben Kalbsfond angießen.
Um auf Nummer sicher zu gehen und eine nicht zu dickflüssige Sauce zu erhalten, entnehme ich dem Bräter zunächst ca. 1/3 des Gemüses, püriere den verbleibenden Teil und schmecke ihn ab. Sollte die Sauce zu dünnflüssig sein, das verbleibende Gemüse wieder zur Sauce geben und pürieren. Weiter Kalbsfond angiessen, sollte die Sauce zu dickflüssig sein. Die optimale Konsistenz ist vergleibar mit der Sauce eines Osso Bucos.

Vor dem Servieren die Kräuterstengel entfernen und die Petersilie hinzugeben. Dazu benötigt man kaum eine Beilage. Ein leckeres italienisches Weißbrot tut einen hervoragenden Dienst. Die ein oder andere Möhre, ein kleiner Streifen Muskatkürbis oder ein Röschen Brockoli schaden ebenfalls nicht, sind aber keine Notwendigkeit. Die Wahl eines passablen Weins lohnt mehr.

Experimentieren
1. Rinderbäckchen, in der Regel etwas leichter zu bekommen, können statt der Kalbsbäckchen verwendet werden, müssen allerdings etwa eine Stunde länger schmoren.
2. Um der Sauce einen derberen Geschmack zu verleihen, etwas Staudensellerie hinzufügen und den Anteil der Tomaten reduzieren. Auch eine Pastinake kann mitgeschmort werden.
> Kommentar senden

Ähnliche Rezepte
> Geschmortes Eisbein
> Rindergulasch mit Guiness

Erstellt von > Steffen, > Oliver. Zuletzt geändert am 13.02.2010
> Drucken

Zutaten
für 4 Portionen:
1,2 kg Kalbsbäckchen
4 Möhren
1/4 Sellerie
1/2 Stange Lauch
4 Knoblauchzehen
1 mittelgroße Zwiebel
1 kleine Dose geschälte Tomaten
1/2 Bund Thymian
1 Zweig Rosmarin
6 Blätter Salbei
1 Blatt Lorbeer
1 EL gehackte glatte Petersilie
1/2 L kräftiger Rotwein
ca. 200 - 400 ml Kalbsfond
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Passende Rezepte
> Selleriepürree

Womit
Wo
Wer